Ohne Rüstung Leben e.V.
Frieden politisch entwickeln

Nachrichten - 17. Januar 2023

Für das Atomwaffenverbot - Seit heute sind unsere Plakate in Berlin zu sehen

Plakat für das Atomwaffenverbot im S-Bahnhof Friedrichstraße
Unser Plakat auf einem Bahnsteig im S-Bahnhof Friedrichstraße. Foto: Ohne Rüstung Leben

Am kommenden Wochenende jährt sich das Inkrafttreten des UN-Atomwaffenverbotsvertrages zum zweiten Mal. Aus diesem Anlass haben wir gemeinsam mit Partnern zahlreiche Plakatwände in Berlin-Mitte gebucht. So wollen wir unsere Forderung in die Öffentlichkeit tragen: "Hört auf die Überlebenden - Beitritt zum Atomwaffenverbot!". Heute wurden die Plakate aufgehängt.


Auf Bahnsteigen und Treppenaufgängen der wichtigen Pendlerstationen Friedrichstraße und Potsdamer Platz ist unser Motiv der Hiroshima-Überlebenden Kiyoko Sumikawa ebenso zu sehen, wie entlang der zentralen Leipziger Straße und rund um den Alexanderplatz. Unweit von Bundestag und Ministerien werden so in den kommenden sieben Tagen zehntausende Menschen mit unseren Forderungen konfrontiert.

Unser Plakat für das Atomwaffenverbot in Berlin, Leipziger Straße. © Ohne Rüstung Leben

Entlang der wichtigen Verkehrsachse Leipziger Straße, an der unter anderem der Bundesrat liegt, finden sich gleich mehrere unserer Plakate. Foto: Ohne Rüstung Leben

 

Unser Plakat für das Atomwaffenverbot in Berlin, Memhardstraße (am Alexanderplatz). © Ohne Rüstung Leben

Wer vom Prenzlauer Berg kommend zum Alexanderplatz möchte, kommt an unseren Plakaten nicht vorbei. Foto: Ohne Rüstung Leben 

 

Unser Plakat für das Atomwaffenverbot in Berlin, Mauerstraße. © Ohne Rüstung Leben

Dieses Plakat hängt in der Mauerstraße, keine 100 Meter vom Bundesfinanzministerium entfernt. Foto: Ohne Rüstung Leben.


Die Plakataktion wird von verschiedenen Organisationen getragen. Als deutscher ICAN-Partner und Gründungsmitglied der Kampagne "Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt" unterstützt Ohne Rüstung Leben die Aktion finanziell und personell. Wir übernehmen einen Teil der anfallenden Kosten und haben unter anderem das Plakatmotiv für die Kampagne entwickelt.

 

Machen Sie mit!

Falls Sie in den nächsten Tagen in Berlin sind, fotografieren Sie unsere Plakate (wenn Sie mögen, machen Sie gerne auch ein Selfie vor einem Plakat) und teilen Sie die Fotos mit dem Hashtag #nuclearban in Ihren Sozialen Netzwerken.

 

‹ alle aktuellen Nachrichten

‹ zurück

Die Vereinten Nationen haben einen Atomwaffenverbotsvertrag ausgehandelt und durch die insgesamt 122 teilnehmenden Staaten verabschiedet. Am 22. Januar 2021 trat der Vertrag in Kraft.

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Nachrichten zum Atomwaffenverbotsvertrag.

 

Ohne Rüstung Leben ist offizieller deutscher ICAN-Partner

Kontakt

Ohne Rüstung Leben
Arndtstraße 31
70197 Stuttgart

Telefon 0711 608396
Telefax 0711 608357

E-Mail orl[at]gaia.de

Spendenkonto
IBAN  DE96 5206 0410 0000 4165 41
BIC  GENODEF1EK1

Evangelische Bank

Machen Sie mit!

Senden Sie unsere neue Aktionspostkarte an Bundeskanzler Scholz und Außenministerin Baerbock und fordern Sie "Raus aus dem nuklearen Wahnsinn!"

Aktionspostkarte "Raus aus dem nuklearen Wahnsinn!"