Ohne Rüstung Leben e.V.
Frieden politisch entwickeln

Aktuelles aus der Friedensarbeit

Nachrichten zum Thema: "Atomwaffenverbot der UN"


Nachrichten - 14. Mai 2024 - UPDATE: 27. Mai 2024

Mit Offenen Briefen wenden sich verschiedene deutsche ICAN-Partnerorganisationen an die Politik. Sie fordern von Bundeskanzler Olaf Scholz und von den Spitzenkandidierenden für die Europawahl 2024 ein klares Bekenntnis zum Ziel einer atomwaffenfreien Welt. Ohne Rüstung Leben hat die Briefe natürlich unterstützt und unterzeichnet.

Termin - 25. Januar 2024 - UPDATE: 27. Mai 2024

Beim 7. Kirchlichen Aktionstag gegen Atomwaffen am Fliegerhorst Büchel in der Eifel hat der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) eine eindrucksvolle Predigt gehalten. Friedrich Kramer betonte, Atomwaffen dürften kein Mittel der Politik sein.

Termin - 15. Februar 2024 - UPDATE: 12. März 2024

Wohin steuert die EU - zu eigenen Atombomben oder zum UN-Atom­waffenverbot? Wie ist nukleare Abrüstung in Europa möglich und was kann das EU-Parlament dazu beitragen? Auf unserem Podium im zakk in Düsseldorf werden Abgeordnete und Kandidierende für die Europawahl über diese Fragen debattieren.

Nachrichten - 11. März 2024

"And the Oscar goes to ... Oppenheimer!" Ganze sieben Auszeichnungen hat der Historienfilm über die Erfindung der Atombombe gestern abgeräumt. Unterdessen haben zahlreiche Prominente in einem Offenen Brief von der Politik gefordert, sich für eine atomwaffenfreie Welt einzusetzen.

Nachrichten - 14. Februar 2024

Erneut zeigt Donald Trump, dass ihm eigene Interessen über die Sicherheit der Menschheit gehen. In einem Interview hat der US-Präsidentschaftskandidat angedeutet, Russland zu Angriffen auf NATO-Mitglieder ermutigen zu wollen, die "nicht genug" in Verteidigung investierten. Nun debattiert die Politik in Europa hektisch über eigene Atomwaffen.

Nachrichten - 6. Dezember 2023

Die zweite Staatenkonferenz zum Atomwaffenverbotsvertrag (AVV) ist erfolgreich zu Ende gegangen. In ihrer Abschlusserklärung betonen die Staaten, dass das Konzept der nuklearen Abschreckung ein gravierendes Sicherheitsproblem für die Menschheit ist. In wichtigen Fragen kamen sie einen großen Schritt weiter.


D
ie Vereinten Nationen haben einen Atomwaffenverbotsvertrag ausgehandelt und durch die insgesamt 122 teilnehmenden Staaten verabschiedet. Am 22. Januar 2021 trat der Vertrag in Kraft.

Die Bundesregierung lehnt ein solches völkerrechtliches Atomwaffenverbot derzeit ab. Dennoch hat der Vertrag Auswirkungen auf Deutschland.

  Ohne Rüstung Leben ist offizieller deutscher ICAN-Partner   

Kontakt


Ohne Rüstung Leben
Arndtstraße 31
70197 Stuttgart

Telefon 0711 608396
Telefax 0711 608357

E-Mail orl[at]gaia.de

Spendenkonto
IBAN  DE96 5206 0410 0000 4165 41
BIC  GENODEF1EK1

Evangelische Bank